BURGENLAND – Heimat der Sonne

Neusiedlersee – Hügelland

Die 18 Hektar Reblandschaft erstreckt sich entlang des Neusiedlersee- Hügellands und rund um die Naturkulisse des einzigartigen Römersteinbruchs.

Eingebettet in mit Weingärten bedecktes sanftes Hügelland, von der Sonne verwöhnt, liegt St. Margarethen im Burgenland – ein Dorf, in dem GENUSS groß geschrieben wird.

Die spezifische Beschaffenheit des Bodens und das einzigartige pannonische Klima ließen die Reben bereits Anfang des 16. Jahrhunderts zu höchster Qualität reifen.

Pannonisches Klima

Unter dem Einfluss des kontinental-heißen pannonischen Klimas wachsen im Burgenland Weine, die geprägt von mineralischen Böden sind. Zwischen Kalkreichen Schichten durchbrechen immer wieder auch Urgensteinsinseln. Die warmen, sonnigen Sommer und Herbsttage mit ihren kühlen Nächten tragen zur Entwicklung von frischen, aromatischen Weinen mit Körper und feinem Charakter bei.

Nirgends sonst auf der Welt schmecken dichte Weine so leichtfüßig, nirgends sonst sind frische Weine so kompakt.

Dieses unvergleichliche Weltkulturerbe verbindet Genuss Harmonie, Lebensgefühl und die Liebe zur Natur in idealer Weise.

Derzeit ist kein Produkt im Weinkorb!
0